Anita Bader

Melanie Berg

Iris Bons

Kai Bremer

Hans Jürgen Bucher

Michel Caillieux

Cheng, Hsin-Yi und Thomas Gloning

Helmuth Feilke

Fiona Fritz

Thomas Gloning

Mathilde Hennig /
Melanie Löber

Hans Jürgen Heringer

Götz Hindelang /
Werner Zillig (Hg.)

Franz Hundsnurscher

Andreas Jucker

Gerhard Kurz

Katrin Lehnen

Henning Lobin

Manouchehr Moshtagh Khorasani

Manfred Muckenhaupt

Joybrato Mukherjee

Csilla Puskas /
Dietmar Rösler

Hans Ramge

Herbert Schmidt

Thomas Schröder

Britt-Marie Schuster

Johannes Schwitalla

Yaron Senderowicz

Torsten Steinhoff

Bruno Strecker

Anja Voeste

Tilo Weber

Anna Wolanska

 
Cheng, Hsin-Yi und Thomas Gloning
Spielarten des Personenportraits.
Strukturen und Funktionen eines Presse-Texttyps
Das Personenportrait ist eine häufig genutzte Beitragsform in den Printmedien der Gegenwart. Personenportraits dienen z.B. dazu, neue öffentliche Personen vorzustellen, an Jahrestage zu erinnern oder aktuelle Ereignisse, Produkte und Themen in personalisierter Form zu behandeln. Entsprechend vielfältig sind die sprachlichen Realisierungsformen und Spielarten von Portraits, die in meinem Beitrag corpusgestützt beschrieben werden. Darüber hinaus ist das Portrait mit seinen weiten Realisierungsspielräumen auch ein gutes Testgelände, um Grundfragen einer funktionalen, handlungstheoretischen Textlinguistik weiterzutreiben.
>> Der Beitrag wird in nächster Zeit hier verfügbar sein.